5.5mIC Gold Cup und Weltmeisterschaft 2022, Silbermedaille am Schluss...

Unser Team kann stolz sein auf das Erreichte. Dass es in Hankö nicht einfach sein sollte den Titel zu holen war klar. Die Engländer kamen mit dem Starkwind-Optimierten Boot und setzten den Laser Olympia-Teilnehmer Elliot Hansen an die Pinne. Kristian Nergaard ist zuhause auch immer in Topform und sehr schwer zu schlagen. Zum erweiterten Favoritenkreis zählten die Australier um John Bacon.


Gold Cup

Ziel muss es sein in den ersten drei Läufen, wo jeweils jede Nation ein Boot stellt, einen zu gewinnen um weiter zu kommen. Dies klappt nicht ganz bei uns, mussten uns einmal quasi auf der Ziellinie geschlagen geben. Dazu muss gesagt werden, dass wir zwei mal in Führung lagen und wir bei starkwind gegen die Briten schwer taten. Die haben ein Design was äusserst interessant ist. Die Boote haben einfach gesagt drei variablen. Wasserlinienlänge, Bootsgewicht und Segelfläche. Nun ist es möglich ein ganz langes Boot zu bauen mit kleiner Segelfläche, dazu ist man aber auf Wind, ja, möglichst viel Wind angewiesen. Das Englische Boot ist genau so konzipiert. Unser ist eher ein All-Round Boot welches die beste Performance zwischen 5-15 Knoten Wind hat. Anders gesagt, wenn wir gegen die Engländer gewinnen wollen müssen wir nicht nur fehlerfrei segeln, sondern sind auch auf weniger Wind angewiesen.


Weltmeisterschaft

Eine kurzfristige Mannschaftsänderung aufgrund Gesundheitlichen Gründen änderte unser Team. Anthony Nossiter ersetzte Pete auf dem Vorschiff am ersten Tag der Meisterschaft. Wir haben die ersten beiden Läufe gewonnen, das war rückblickend extrem stark. Wir hatten eine super Bootsgeschwindigkeit und liessen unseren Konkurrenten keine Chance. Die Engländer hatten mit Ihrem Starkwind-Boot die Ränge 14 und 5 eingefahren. Ab dem zweiten Tag fing es an Wind zu haben, zuviel Wind für unser Boot im Vergleich zum Britischen. Während der ganzen Serie über sieben Läufe segelten wir ausser ein Mal nie ausserhalb Platz 3. Das hat schlussendlich nicht ganz gereicht für den Titel, jedoch standen die Chancen bis zum letzten Lauf gut. Leider hat es zum Schluss nicht ganz geklappt und es ist eine der wenigen Situationen im Sport wo man sich wegen dem Material geschlagen geben musste. Nichts desto trotz sind wir als Team enorm stolz auf das Erreichte.


Anbei einige Impressionen einer tollen Serie;










You Might Also Like: