SEMAINE INTERNATIONALE DE CANNES 2022, 6ter Schlussrang bei Leichten Winden vor Cannes

Cannes wurde nach einer zweijähriger Zwangspause diese Jahr wieder zum Winterklassiker. Mit über 50 Booten ein Erfolg. Die Schweiz war gut vertreten, was viel Spass macht. 7 Wettfahren bei wenig bis sehr wenig Wind konnten durchgeführt werden. Absolut ohne Finn-Training seit Oktober bin ich mit meiner Performance einigermassen zufrieden, gegen Ende der Serie fand ich mich immer besser zurecht.


Tag 1

Zwei Lichtwindläufe bei Ostwind, die Seiten waren ziemlich offen, jedoch hatte es wie immer in Cannes auch Strömung. Mir gelangen zwei mittel-gute Starts wobei ich mich zuerst wieder zurecht finden musste im Feld. Einige zu konservative Entscheidungen kosteten Ränge und ein besseres Zwischenergebnis. Mit zwei 7ten Rängen war aber och nichts verloren. Es gab einige Frühstarter unter schwarzer Flagge. Eventuell war ich doch nicht zu verhalten, denn mit einem BFD zu beginnen tut immer etwas weh. Wir hatten nie mehr als 6-7 Knoten Wind, sicherlich nicht genügend um zu hangen...


Tag 2

Wieder angenehmes freundliches Wetter, wieder warten an Land und wieder Leichtwind. Diese Chronologie fand übrigens jeden Tag statt. Genügend Zeit für Kaffee im sympathischen Clubhaus hatten wir allemal. Diese beiden Läufe am zweiten Tag gelangen mir nicht nach Wunsch. meine Strategie war wiederum mitte-rechts. Im nachhinein gesehen musste man aber die Strategie links Anschlag anstreben. Dies hatte wohl damit zu tun, als dass der Wind ein paar wenige Grad weiter von Links kam, was alles änderte. Wenn man in Betracht zieht, dass ich strategisch fast alles falsch gemacht hatte, waren die Resultate gar nicht so schlecht.

Übrigens war ich in den vier Läufen zum Angang der Serie zwei Mal unter den ersten Drei oben an der ersten Wendemarke. Das zeigt, dass die Regatta-Routine etwas fehlt.


Tag 3

Es reichte für einen Lauf, welchen ich wiederum auf dem 7ten Rang beendete.


Tag 4

Am letzten Tag setzte zu späterer Stunde ein leichter Süd-Wind ein. Auf einem neuen Revier konnten wir wiederum zwei Läufe segeln. Ich wusste, dass diese Läufe, so nahe an Land über die Linke Seite führen würden. Also riskierte ich ein wenig mehr und startete am Pin-End und suchte konsequent die linke Seite. Das zahlte sich aus und konnte zum Abschluss meinen besten Tag ersegeln, wobei ich bei beiden Läufen zum Teil an der Spitze anzutreffen war. Dieser Tag war offensichtlicher als die Anderen, was heisst, dass man nebst der benötigten Bootsgeschwindigkeit auch die Taktik braucht. Mit den Rängen 5 und 3 gelang mir das sehr gut, das ganze wiederum bei Winden um die 5 Knoten.


Cannes war ein super Saisonbeginn und es war toll so viele Freunde wiederzusehen!


Bis bald, Christoph


Gewonnen wurde die Serie von Laurent Hay FRA 75 (North Sails GS-1 Minus). Auch herzliche Gratulation an Jürg Wittich und Benu Seger, den Klassen Neueinsteigern vom Bodensee (Räge 7 und 13)


Resultate

https://www.manage2sail.com/de-CH/event/SIC2022#!/results?classId=SICFINN21








You Might Also Like: